42_ahg_gesdienst_formular
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Zahlen und Fakten zur AHG

Unser breites Behandlungs- und Standortspektrum


Die AHG Allgemeine Hospitalgesellschaft mbH ist ein erfahrenes und vielseitiges Unternehmen im Bereich der medizinischen und therapeutischen Behandlung chronisch kranker Menschen.

Um unseren Patienten, seit mittlerweile mehr als 40 Jahren, wirkungsvolle Hilfe anbieten zu können, halten wir ein breites Spektrum an Fachkliniken, bestehend aus Akutkliniken und Rehakliniken,  sowie Soziotherapiezentren bereit. 

  • Die Akutkliniken fokussieren sich auf die Behandlung psychosomatischer Erkrankungen und qualifizierten Entzug in der Psychiatrie.
  • In unseren Rehakliniken werden neben psychosomatischen Erkrankungen auch Abhängigkeitserkrankungen therapiert. Das stationäre Angebot wird dabei durch vernetzte Behandlungsformen in Ambulanzen und Tageskliniken ergänzt.
  • Die Soziotherapiezentren unterstützen chronisch abhängige Menschen, die aufgrund körperlicher, psychischer und sozialer Beeinträchtigungen vorübergehend oder dauerhaft nicht in der Lage sind, ihr Leben selbständig, eigenverantwortlich und abstinent zu bewältigen.

Zudem bieten wir in Einrichtungen der Adaption Leistungen der Wiedereingliederung an.

Unser Behandlungsansatz – für messbare Erfolge


Gerade im Bereich der Psychosomatik werden Erkrankungen oft sehr spät erkannt. Die Angebote der AHG zielen auf eine möglichst frühe und wirkungsvolle Intervention.

Wissenschaftlich fundierte Behandlungskonzepte und eine ständige Begleitforschung liefern genaue Ergebnisse über den Erfolg der AHG-Therapien. Nachweislich erreicht fast die Hälfte der 6.500 jährlich behandelten Abhängigkeitserkrankten eine dauerhafte Abstinenz Die Abstinenz ist der völlige Verzicht auf ein Suchtmittel (Alkohol).
In einer Therapie erlernt der Alkoholabhängige nicht, dass er nicht mehr trinken darf, sondern dass er nicht mehr trinken muss.
. Für die durch den gesellschaftlichen Wandel neu entstehenden Erkrankungen - wie beispielsweise Spielsucht oder Internetsucht - werden Forschungsprojekte durchgeführt sowie Behandlungsprogramme eingesetzt und weiterentwickelt. Das Spektrum der angebotenen Therapien ist konsequent erweitert worden – dazu gehören auch frühe Behandlungsformen im Bereich der Abhängigkeitserkrankungen, eine kurze Intensivbehandlung bei sozial noch integrierten Betroffenen, Wiedereingliederung (Adaption) und die Weiterbehandlung bei schweren Schädigungen (Soziotherapie).