MEDIAN Kliniken
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Häufig gestellte Fragen

  • Was passiert nach der Reha?

    Im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Rehabilitation besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer Weiterbehandlung eine ambulante Nachsorge bzw. ambulante Rehabilitation in der Psychosozialen Beratungsstelle (Suchtberatungsstelle) zu machen, die in der Regel ½ bis ca. 1 Jahr dauern kann.
    Darüber hinaus empfehlen wir die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe, die man sich bereits vor oder während der stationären oder ganztägig ambulanten Rehabilitation suchen sollte.

  • Welche Klinik ist die Richtige?

    Welche Behandlungsform – ob berufsbegleitende ambulante Rehabilitation oder ganztägig ambulante bzw. stationäre Therapie – für Sie die Richtige ist, hängt von vielen persönlichen Umständen ab. Ebenso ist die Auswahl der Klinik eine individuelle Entscheidung. Beides können Sie sowohl in den Gesprächen in Ihrer Suchtberatungsstelle für sich herausfinden und den dortigen Empfehlungen folgen als auch über unsere Prospekte oder bei Informationsgesprächen vor Ort in den Einrichtungen.
    In der MEDIAN Klinik Wilhelmsheim in Oppenweiler können Sie einen Besichtigungstermin telefonisch vereinbaren. Für die Individualisierte Behandlung sind solche Termine immer dienstags, für die Kurzzeitbehandlung freitags. Im Median AGZ Stuttgart (Tagesklinik) findet immer donnerstags (außer an Feiertagen) um 18:00 Uhr ein Informationsabend statt. Dafür ist keine Anmeldung notwendig. Sie sind herzlich willkommen!

  • Wie komme ich in die Reha?

    Die Vorbereitung zu einer medizinischen Rehabilitation findet meist in einer Psychosozialen Beratungsstelle (Suchtberatungsstelle) oder Fachambulanz statt. Dort wird in gemeinsamen Gesprächen mit Ihnen ein Sozialbericht erstellt, der zusammen mit einem ärztlichen Gutachten an den zuständigen Leistungsträger geschickt wird. Das sind in der Regel die Rentenversicherungsträger. Im Sozialbericht kann von der Fachstelle ein Vorschlag gemacht werden, welche Einrichtung gewünscht wird.

    Sind Ihre Antragsunterlagen beim Kostenträger vollständig eingegangen, werden sie geprüft und es wird entschieden, ob und welche Form bzw. Dauer einer Rehabilitation genehmigt wird. Nachdem Sie und wir eine Kostenzusage (Bewilligungsbescheid) erhalten haben, können wir mit Ihnen den Aufnahmetermin planen und festlegen.

  • Wie lange dauert eine Reha?

    Eine stationäre Therapie dauert bis zu 20 Wochen, je nach persönlicher Situation und Problemfeldern. Für Therapiewiederholer werden meist 6-10 Wochen genehmigt und im Rahmen einer Kombitherapie dauert der stationäre Teil 8 Wochen.
    In der Tagesrehabilitation dauert eine Therapie in der Regel 12 Wochen, jeweils von montags (08:30 -16:30 Uhr) bis samstags (08:30 – 12:30 Uhr). Eine etwaige Verlängerung oder Verkürzung der ganztägig ambulanten Therapie entscheidet sich im Therapieverlauf.
    Im Rahmen einer Kombitherapie, dauert der Teil, den man in der Tagesrehabilitation ganztägig-ambulant durchführt 8 Wochen; daran schließt sich eine ambulante (berufsbegleitende) Reha in der Psychosozialen Beratungsstelle über ½ bis 1 Jahr an.
    Bei einer wiederholten Therapie verkürzt sich die Behandlungsdauer auf ca. 8 Wochen.

Weitere Informationen

Chefarzt

CA Weber

Priv.-Doz. Dr. med. Tillmann Weber

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Kontakt:

Tel. +49 7193 52-0
Fax +49 7193 52-159
E-Mail wilhelmsheim-kontakt@median-kliniken.de


Adresse:
MEDIAN Klinik Wilhelmsheim
71570 Oppenweiler