MEDIAN Kliniken
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Sucht im Alter

Frontansicht Wigbertshöhe
Frontansicht Wigbertshöhe

Ein Konzept, das sich bewährt hat
Suchttherapie im Alter

Seit drei Jahrzehnten behandelt die Fachklinik Wigbertshöhe suchtkranke Menschen im Alter von 18 bis 80 Jahren. Aufgenommen werden alkohol-, medikamenten- und glücksspielsüchtige Frauen und Männer. Der Rahmen ist mit 72 Behandlungsplätzen persönlich und überschaubar und bietet eine freundliche und wohltuende Atmosphäre.

Warum ist ein speziell abgestimmtes Behandlungs-Therapiekonzept für Menschen in der zweiten Lebenshälfte so wichtig? Ob im Ruhestand, Vorruhestand, Ende 50, längerfristig arbeitslos oder ob es gravierende Veränderungen im persönlichen Lebensumfeld gibt: Die betroffenen Frauen und Männer müssen wieder bereit sein, sich der eigenen Lebenssituation zu stellen und neue Lebensinhalte entdecken. Dadurch entwickelt sich auch eine neue Tagesstruktur.

Viele Menschen fühlen sich ohne ihre bisherige Lebensaufgabe nutzlos – bis hin zum Gefühl eigener Wertlosigkeit. Diese Resignation kann dazu führen, dass Erleichterung nur noch durch Alkohol, Medikamentenkonsum und pathologisches Glücksspiel gesucht und gefunden wird. Die Problematik verstärkt sich in einem Teufelskreis der gesellschaftlichen Desintegration mit Vereinsamung, gesundheitlichen Problemen und Anstieg des Suchtmittelkonsums.

Die Fachklinik Wigbertshöhe möchte mit der Behandlung erreichen, dass neue, sinnvolle Lebensinhalte und eine angemessene Tagesstruktur zu einer selbstbewussten Zufriedenheit führen. Sich selbst wichtig zu nehmen, Rechte und Pflichten in der Gesellschaft wieder wahrzunehmen, sich nicht verkriechen oder aus Beschämung oder Trauer zu verstecken, ist von besonderer Bedeutung.

Das Behandlungskonzept für diese Patientengruppe nimmt auf die individuelle Situation der Patientinnen und Patienten Rücksicht. Es werden Anregungen gegeben und Möglichkeiten ausprobiert. Dabei bleibt die Gruppe aber nicht nur unter sich, sondern nimmt auch Angebot der anderen Altersgruppe wahr. So soll der Isolierung und Absonderung entgegengesteuert werden. Denn nur im Kontakt mit Menschen unterschiedlichen Alters kann eine gesundheitsbewusste Reintegration ins gesellschaftliche Leben gefördert werden.

Im Jahr 2003 hat die Fachklinik Wigbertshöhe das Hersfelder Forum „Alter und Sucht“ ins Leben gerufen. Mit dieser Veranstaltungsreihe stellen wir unser + 50-Konzept vor. Dabei können alle, die beruflich mit der Altersgruppe der über 50-Jährigen zu tun haben, sich darüber informieren und außerdem mit betroffenen älteren, suchtkranken Menschen und den behandelnden Experten ins Gespräch kommen.



Weitere Informationen

Chefärztin

Chefärztin Frau Dr. Heike Hinz

Dr. med.  Dipl. Psych. Heike Hinz

Fachärztin für Psychosomatik und Psychotherapie, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Zusatztitel Sozialmedizin und Suchtmedizin, Diplom-Psychologin

Spezialisierung:

Alkoholabhängige
pathologische Glücksspieler
pathologische Medienuser
Sucht im Alter
Cannabisabhängige
Adaption

Kontakt:

Tel. +49 6621 185-0
Fax +49 6621 185-85
E-Mail wigbertshoehe-kontakt@median-kliniken.de


Adresse:
MEDIAN Klinik Wigbertshöhe
Am Hainberg 10-12
36251 Bad Hersfeld