MEDIAN Kliniken
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Häufig gestellte Fragen

  • Was passiert nach der Reha?

    Eine Nachsorge nach abgeschlossener Entwöhnungsbehandlung erhöht nachgewiesenermaßen die Fähigkeit, das in der Behandlung Erarbeitete in den Alltag zu integrieren und Abstinenz Die Abstinenz ist der völlige Verzicht auf ein Suchtmittel (Alkohol).
    In einer Therapie erlernt der Alkoholabhängige nicht, dass er nicht mehr trinken darf, sondern dass er nicht mehr trinken muss.
    dauerhaft aufrecht zu erhalten. Daher wird für den überwiegenden Anteil der Patienten eine ambulante Reha-Nachsorge Sucht beantragt. Ein nicht unbedeutender Teil unserer Patienten bedarf jedoch nach der abgeschlossenen Entwöhnungsheilbehandlung noch der stationären Weiterbetreuung in einer Nachsorge- oder Adaptionseinrichtung zur Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit.
  • Welche Klinik ist die Richtige?

    Mit folgenden Erkrankungen können wir Sie in der Klinik Schweriner See behandeln:

    • Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit
    • Affektive, neurotische und Belastungsstörungen (z.B. Depressionen, Angststörungen, Zwänge, Erschöpfungszustände).
    • Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen (insbesondere Essstörungen)
    • Persönlichkeitsstörungen, Störungen der Impulskontrolle wie insbesondere Glücksspielsucht und pathologischer PC-Gebrauch.
    • Somatoforme Störungen (z.B. Schmerzsyndrome, psychovegetative und funktionelle Störungen aller Organsysteme sowie sämtliche psychosomatischen Erkrankungen im engeren Sinne)

    Besonderheiten: Behandlung von Patienten bei Mitnahme von Kindern, Behandlung von Patienten mit Beikonsum illegaler Drogen

  • Wie komme ich in die Reha?

    Bitte sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder Psychologen. Dieser stellt die Reha-Indikation fest. Nach Klärung der Kostenzuständigkeit (Rentenversicherung oder Krankenversicherung) erstellt Ihr Hausarzt oder Psychologe einen Befundbericht für die Rehabilitationsbehandlung.

    Sobald uns die Kostenzusage für Ihre Behandlung vorliegt, erhalten Sie von uns Nachricht.

  • Wie lange dauert eine Reha?

    Die Behandlungsdauer in der Abteilung für Psychosomatik beträgt durchschnittlich 4 - 6 Wochen mit der Möglichkeit der Verlängerung.

     

    In der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen betragen die Hauptbehandlungszeiten in der mittelfristigen Therapie 16 Wochen. Bei besonderer Indikation kann eine intensive Kurzzeittherapie von 8 Wochen durchgeführt werden. Auffang- und Festigungsbehandlungen mit einer Dauer von 6 Wochen werden außerdem angeboten.

Weitere Informationen

Chefarzt

Dr. med. Thomas Fischer

Dr. med. Thomas Fischer

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie,
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Sozialmedizin

Spezialisierung:

Angst und Depressionen
Persönlichkeitsstörungen
Gruppenprozesse
Stoffungebundene Abhängigkeit
Abhängigkeitserkrankungen

Kontakt:

Tel. +49 3867 900-0
Fax +49 3867 900-100
E-Mail schwerinersee-kontakt@median-kliniken.de


Adresse:
MEDIAN Klinik Schweriner See
Am See 4
19069 Lübstorf