01_schweriner_see
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Pathologischer PC-/Internet-Gebrauch

Wohnbereich der Abteilung für Psychosomatik
Wohnbereich der Abteilung für Psychosomatik

Informationen zur Behandlung von Patienten mit Pathologischem PC- / Internet-Gebrauch

 
Allgemeines
 
Seit 1998 werden in der AHG Klinik Schweriner See Patienten mit dem Krankheitsbild des Pathologischen
PC-/Internet-Gebrauchs behandelt. Zunächst waren es wenige Einzelfälle. Seit 2006 ist die Anzahl der Patienten kontinuierlich gestiegen, so dass ein speziell entwickeltes Behandlungsprogramm etabliert werden konnte. Gegenwärtig befinden sich zu jedem Zeitpunkt des Jahres durchschnittlich zehn Patienten mit diesem Krankheitsbild in der Klinik.
 
Ein Jahr nach ihrer Entlassung werden die behandelten Patienten zu den Therapieerfolgen befragt. Dabei zeigte sich bisher, dass etwa 70% der Befragten nach der Therapie eine deutlich veränderte Computer- und Internetznutzung aufweisen, die nicht mehr als pathologisch anzusehen ist.

 

Behandlung

Sich von der virtuellen Welt zu entfernen, sich in eine Klinik zu begeben und wieder dem realen Leben zuzuwenden, erfordert viel Mut und bedeutet eine große Kraftanstrengung. Um Menschen mit einem Pathologischen PC-/Internet-Gebrauch auf dem schwierigen Weg der Veränderung zu unterstützen, gibt es in de AHG Klinik Schweriner See ein spezifisches Therapieangebot und ein spezialisiertes Therapeutenteam.

Gemeinsam mit dem Therapeutenteam wird zunächst analysiert, wie es zu dem Krankenbild gekommen ist. Anschließend werden auf dieser Grundlage Möglichkeiten der Veränderung erarbeitet und im weiteren Verlauf der Therapie erprobt. Frühzeitig in diesem Prozess formuliert jeder Patient persönliche Ziele, deren Erreichen mit therapeutischer Hilfe angestrebt wird. Eine Vielzahl der Patienten nimmt sich beispielsweise vor, Verhaltensalternativen zum Pathologischen PC-/Internet-Gebrauch zu entwickeln, oder mit ihrem Gefühlsleben besser umgehen zu können. Auch eine langfristige Teilhabe am Erwerbsleben ist das Ziel zahlreicher Patienten.
 
Das Behandlungsprogramm umfasst Einzel- und vor allem Gruppenpsychotherapien. Von besonderer Bedeutung ist die störungsspezifische Gruppentherapie zum Pathologischen
PC-/Internet-Gebrauch, die durch spezifische bewegungs-, ergo- und soziotherapeutische Elemente, sowie durch Physikalische Therapie und Ernährungsberatung ergänzt wird.
Die Elemente einer typischen Therapiewoche sind dem Mustertherapieplan zu entnehmen.

 

Film- und Pressebeiträge

Filmbeitrag des SPIEGELS

www.fluter.de/siri-bin-ich-suechtig

www.fluter.de/zurueck-aus-digitalien

 
Weitergehende Informationen zur Behandlung von pathologischem PC-Gebrauch stehen Ihnen hier zum Download bereit:

www.computersucht.help



Weitere Informationen

Chefarzt

Dr. med. Thomas Fischer

Dr. med. Thomas Fischer

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie,
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Sozialmedizin

Spezialisierung:

Angst und Depressionen
Persönlichkeitsstörungen
Gruppenprozesse
Stoffungebundene Abhängigkeit
Abhängigkeitserkrankungen

Kontakt:

Tel. +49 3867 900-0
Fax +49 3867 900-100
E-Mail fkschwerin@ahg.de


Adresse:
AHG Klinik Schweriner See
Klinik für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Suchtmedizin
Am See 4
19069 Lübstorf