AHG Klinik Römhild  
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Illegale Drogen

Drei Medikamenten-Ampullen

Illegale Drogen

Die meisten als Drogen im Rahmen einer Abhängigkeitsentwicklung konsumierten psychoaktiven Substanzen sind im rechtlichen Sinn Betäubungsmittel, deren Gebrauch und Handhabung im Betäubungsmittelgesetz streng  geregelt wird. Menschen, die von Cannabis, Opiaten/opioden, Kokain oder synthetischen Drogen abhängig sind bewegen sich in der Regel im Rahmen der Beschaffung dieser Substanzen in der Illegalität.

  • Opiate befinden sich im Opium, der getrockneten Milch des Schlafmohns (Papaver somniferum). Zu den Opiaten gehören Morphium und Codein. Morphin als wichtigstes Opiat wird in der Schmerztherapie eingesetzt. Halbsynthetisch abgeleitete Opiode  sind zum Beispiel Heroin und Dihydrocodein.
  • Heroin ist ein halbsynthetisches, stark schmerzlinderndes Opiod mit sehr hohem Abhängigkeitspotenzial. Die Wirkung ist euphorisierend, schmerzlindernd und schlaffördernd. Die Konsumformen sind vielfältig vom Rauchen, Sniefen bis zum Spritzen (i.v.-Konsum).
  • Kokain wird mit Hilfe chemischer Prozesse aus den Blättern des Kokastrauches gewonnen. Es wirkt sowohl berauschend, stark stimulierend auf die Psyche als auch örtlich betäubend. Allgemein ist Kokain als „Leistungsdroge bekannt, da es zeitlich begrenzt eine Leistungssteigerung und erhöhte körperliche Belastbarkeit bewirkt. Es wird in der Regel geschnupft oder injiziert.

 

Weitere Informationen

Kontakt:

Tel. +49 36948 87-0
Fax +49 36948 87-2067
E-Mail roemhild@ahg.de


Adresse:
AHG Klinik Römhild
Am Großen Gleichberg 2
98630 Römhild