MEDIAN Kliniken
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Behandlung von Begleiterkrankungen

Deckblatt Flyer Ausstieg aus der Drogenabhängigkeit
Flyer

Hepatitis und Sucht

Häufig erleiden drogenabhängige Patienten Infektionen mit Viruserkrankungen. Nach einer drogenfreien Stabilisierungszeit sind wir in der Lage mit Hilfe unserer Kooperationspartner die Hepatitis während der Therapie mitzubehandeln.

Psychose Als Psychose bezeichnet man eine psychische Erkrankung von erheblicher Auswirkung, deren Ursache nicht psychoreaktiv zu sehen ist. Man unterscheidet affektive Psychosen (wie die Depressionserkrankung oder die Manie) von den Psychosen des schizophrenen Formenkreises. Bei letzteren sind regelhaft Wahrnehmungs- und/oder Denkveränderungen zu beschreiben. Psychosen treten bei Menschen mit einer genetisch bedingten Empfänglichkeit gehäuft auf. Die Erkrankungsrate an der Schizophrenie liegt kulturübergreifend bei 1,5 %, bei Cannabis-konsumierenden Patientengruppen ist sie bei 6-9 %. Die Psychose wird medikamentös und psychotherapeutisch behandelt. und Sucht

Drogenkonsum kann vielfach Psychosen hervorrufen. Manchmal treten diese Erkrankungen auch gemeinsam auf. Nach einer ausführlichen Diagnostik werden eine entsprechende Medikation verordnet und einzel- und gruppentherapeutische Behandlungen durchgeführt.

ADHS Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätssyndrom und Sucht

Viele Drogenkonsumenten leiden meist schon seit längerer Zeit an den Auswirkungen ihrer Aufmerksamkeitseinschränkung oder an Hyperaktivität. Wir legen Wert auf eine genaue Diagnostik und eine angemessene medikamentöse und psychotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlung.

Trauma und Sucht

Schwerwiegende seelische und körperliche Verletzungen als Folge eines oder mehrerer traumatischer Erlebnisse können eine Suchtentwicklung hervorrufen und aufrechterhalten. Traumatische Belastungen können wir mit EMDR behandeln. Diese Methode kann bei der Verarbeitung der Traumafolgestörungen helfen.

Psychische Begleiterkrankungen (z.B. Depressionen, Borderline-Störung, Ess-Störung)

 

Flyer



Weitere Informationen

Chefarzt

Hamdorf_Dr_med_Willem_2016_002

Dr. med. Willem Hamdorf

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin

Spezialisierung:

Verhaltenstherapie, Behandlung Stimulantienabhängigkeit, ADHS, Eltern-Kind-Behandlung

Kontakt:

Tel. +49 38872 91-0
Fax +49 38872 91-22
E-Mail mecklenburg-kontakt@median-kliniken.de


Adresse:
MEDIAN Klinik Mecklenburg
Blumenstraße 3
19217 Rehna OT Parber