MEDIAN Kliniken
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Abhängigkeitserkrankungen

Verzweifel wirkender Mann hält sich die Hände vors Gesicht

Information - Suchtbehandlung
Wirkungsvolle Hilfe auf dem Weg zur Unabhängigkeit

Abhängigkeitserkrankungen sind in Deutschland weit verbreitet. Von einer Sucht spricht man aber erst dann, wenn der Betreffende sich nicht mehr ohne fremde Hilfe von seinem Suchtverhalten distanzieren kann und dadurch zunehmend beeinträchtigt wird.


Sucht ist ein komplexes Gefüge aus körperlichen, psychischen und sozialen Faktoren. Dazu zählen Verhalten, Befinden, körperliche Bedingungen, kurz- und langfristige Auswirkungen des Suchtstoffes und die sozialen Folgen. Sie alle gilt es bei einer Behandlung zu berücksichtigen.

Man unterscheidet dabei grundsätzlich zwischen zwei Formen von ’Süchten’. Als "stoffgebundene Abhängigkeitserkrankungen" gelten Alkohol-, Medikamenten- und  Drogenabhängigkeit; zu den "nichtstoffgebundenen"  Krankheitsbildern zählen z. B. das pathologische Glücksspielen.

Beim so genannten pathologischen PC- und Internetgebrauch handelt es sich um ein eigenständiges Störungsbild. Derzeit ist umstritten, ob es sich um eine Sucht oder eine psychische Erkrankung handelt. Nach unserer mehr als zehnjährigen klinischen Erfahrung gehen wir davon aus, dass es sich um eine psychosomatische Störung handelt.

Die Therapie in der AHG

Die AHG gehört zu den bundesweit größten Therapieanbietern für psychische und psychosomatische Erkrankungen. Im Verbund der 45 Kliniken und Therapiezentren profitieren Patienten von der Behandlungserfahrung und dem engen wissenschaftlichen Austausch.

Am Beginn der Behandlung steht eine umfassende medizinische und psychologische Eingangsdiagnostik zur Klärung der Ursachen und Auswirkungen, der sozialen und beruflichen Situation. Die Therapie erfolgt in enger Abstimmung und unter aktiver Mitwirkung des Patienten anhand eines individuell abgestimmten Behandlungsplans.

Ziel ist, die Krankheitsfolgen zu bewältigen, ein zufriedenes, selbstbestimmtes Leben zu erreichen, individuelleRessourcenkonsequent zu nutzen sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und berufliche Integration zu ermöglichen.

Orientierung und Hilfe

Eine erste persönliche, auf Wunsch anonyme Orientierung bietet die AHG-Beratungshotline unter 01801-244 222* und unterberatung@ahg.de. Weitere Informationen enthalten die unten genannten Erkrankungsseiten. Die Behandlungsstandorte entnehmen Sie bitte der nebenstehenden Liste.



Weitere Informationen

Chefarzt

Hamdorf_Dr_med_Willem_2016_002

Dr. med. Willem Hamdorf

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin

Spezialisierung:

Verhaltenstherapie, Behandlung Stimulantienabhängigkeit, ADHS, Eltern-Kind-Behandlung

Kontakt:

Tel. +49 38872 91-0
Fax +49 38872 91-22
E-Mail mecklenburg-kontakt@median-kliniken.de


Adresse:
MEDIAN Klinik Mecklenburg
Blumenstraße 3
19217 Rehna OT Parber