MEDIAN Kliniken
 
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |

Glücksspielabstinenz als Behandlungsgrundlage

Nur ein bisschen Glücksspielen geht nicht – es geht um Abstinenz. Das ist innerhalb des suchttherapeutischen Ansatzes wie in der Behandlung von stoffgebundenen Abhängigkeiten die Grundlage für eine dauerhafte Bewältigung der Suchtproblematik. Auch wenn es sich dabei nicht um das alleinige Kriterium und eigentliche Ziel der Behandlung handelt, bildet es auch für die fortgeschrittene Form des pathologischen Glücksspielens den notwendigen Rahmen, eine zufriedene Lebensbewältigung zu gewährleisten. Die klinische Erfahrung hat gezeigt, dass das Abstinenzprinzip auch für pathologische Glücksspieler gültig ist, auch wenn es sich bei Glücksspielangeboten nicht um Suchtmittel im engeren Sinne (so genannte psychotrope Substanzen, die durch eine direkte Einwirkung auf das zentrale Nervensystem psychische Befindlichkeitsänderungen auslösen) handelt.

Während der Behandlung wird die Funktionalität (= die Rolle des Glücksspielens für die eigene Persönlichkeit) des ausgeübten Glücksspielverhaltens analysiert. Die angestrebte dauerhafte Glücksspielabstinenz bezieht sich auf alle Formen des Wettens, d.h. alle Spiele, die einen Geldeinsatz erfordern.

 

Weitere Informationen

Chefarzt

Hamdorf_Dr_med_Willem_2016_002

Dr. med. Willem Hamdorf

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin

Spezialisierung:

Verhaltenstherapie, Behandlung Stimulantienabhängigkeit, ADHS, Eltern-Kind-Behandlung

Kontakt:

Tel. +49 38872 91-0
Fax +49 38872 91-22
E-Mail mecklenburg-kontakt@median-kliniken.de


Adresse:
MEDIAN Klinik Mecklenburg
Blumenstraße 3
19217 Rehna OT Parber