AHG - Allgemeine Hospitalgesellschaft Aktiengesellschaft: Soziotherapie  
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |
  • Seite drucken

Somatische Folgeerkrankungen

Chronischer Alkoholismus führt in der Regel zu ausgeprägten somatischen Folgeerkrankungen. Bis zu 75 Prozent aller Patienten, die sich für eine stationäre Entwöhnungsbehandlung entscheiden, leiden an ausgeprägten Alkoholfolgeerkrankungen. Da der Alkohol durch das Blut über den ganzen Körper verteilt wird, kommt es bei regelmäßig erhöhtem Konsum in praktisch allen Geweben zu Zellschädigungen.

Gravierende Organschäden zeigen sich vor allem bei der Leber ( Fettleber, Leberentzündung, Leberzirrhose), der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), des Magens (akute Gastritis) und des Herzens (alkoholische Myokardiopathie, Herzinsuffizienz). Forschungen zu den langfristigen Folgen massiven Alkoholmissbrauchs belegen ein erhöhtes Krebsrisiko, insbesondere für Karzinome des Mund- Rachenraumes, Speiseröhrenkrebs und Darmkrebs.

 

 

Weitere Infos