AHG - Allgemeine Hospitalgesellschaft Aktiengesellschaft: Abhängigkeitserkrankungen  
Springen Sie direkt zu folgenden Bereichen:
Hauptnavigation | Suche | Inhalt |
  • Seite drucken

Synthetische Drogen

Viele Tabletten in verschiedenen Farben und Formen

Synthetische Drogen

Synthetische Drogen, auch als Designerdrogen, Partydrogen oder „Chemie“ bezeichnet, können ohne natürliche Rohstoffe nur im Labor hergestellt werden.

Häufig werden im Rahmen der Drogenabhängigkeit folgende synthetische Drogen missbraucht:

  • Amphetamin (alpha-Methylphenethylamin oder "Speed") ist eine synthetische Substanz, die nicht in der Natur nachgewiesen wurde. Das Amphetamin ist die Stammverbindung der gleichnamigen Strukturklasse, der eine Vielzahl psychotroper Substanzen angehört, unter anderem MDMA (Ecstasy) oder das auch in der Natur vorkommende Ephedrin. Amphetamin ist eine weltweit kontrollierte Droge; Handel und Besitz ohne Erlaubnis sind strafbar. Aufgrund seiner stimulierenden und euphorisierenden Wirkung ist Amphetamin eine häufig missbrauchte Droge, die auf dem Schwarzmarkt meist unter den Namen Speed oder Pep angeboten wird.
  • MDMA (3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin) gehört strukturell zur Gruppe der Amphetamine. MDMA ist als Ecstasy weit besser bekannt, obwohl die Droge Ecstasy nicht auf MDMA als Inhaltsstoff festgelegt ist und daher auch andere Inhaltsstoffe enthalten sein können.
  • Ecstasy, auch XTC u.a., ist die Sammelbezeichnung für eine Vielzahl von Phenylethylaminen. Ecstasy wird in der Regel in Tabletten- oder Kapselform produziert und ist mit einem Trägermittel vermengt.
  • LSD (Lysergsäurediethylamid , im Slang „Acid“ genannt) ist eines der stärksten bekannten Halluzinogene